Jubilare 2020

Veröffentlicht am 09.12.2020 in Kommunalpolitik

Es gibt im SPD-Ortsverein Dossenheim eine lange Tradition: Gegen Ende des Jahres wurden die Jubilare für ihre lange Mitgliedschaft im Rahmen einer kleinen Feier von unserem Bundestagsabgeordneten Lothar Binding gewürdigt. Wegen der Corona-Pandemie war dies in diesem Jahr leider nicht möglich. Ganz auf die Ehrung verzichten, wollte der Ortsverein dennoch nicht. So klingelte Vorsitzender Steffen Schmitt an der Haustür und überreichte die Urkunden und die entsprechenden Ehrennadeln an die zu ehrenden Jubilare:

- Peter Fischer 50 Jahre Mitglied

- Walter Bachert und Gerd Hammer jeweils 40 Jahre

- Ernesto Vecchio 10 Jahre Mitglied

Peter Fischer trat 1970 in die SPD ein, war von 1979 bis 1981 2. Vorsitzender und danach bis 1989 1. Vorsitzender. Von 1990-1997 war er nochmals 2. Vorsitzender. Viermal – von 1980 bis 1994 – kandidierte er für den Gemeinderat. Die Umstände, die ihn nach Dossenheim verschlugen, waren abenteuerlich: Zusammen mit seiner Frau Hannelore gelang ihm 1968 die Flucht aus der DDR. Mit gefälschten Papieren konnten sie über die Tschechoslowakei nach Österreich einreisen. Bereits vor der Flucht war es für Peter Fischer klar, dass er in die SPD eintreten würde. Denn seine Grundeinstellung, gerade nach den negativen Erfahrungen in der DDR, war demokratisch und sozial.

Walter Bachert trat 1980 in die SPD ein. Er ist bis heute Mitglied im erweiterten Vorstand des Ortsvereins, kandidierte fünfmal für den Gemeinderat und war schließlich von 2001-2004 und von 2006-2009 auch Mitglied des Gemeinderats. Ein sozialdemokratisches Elternhaus und seine eigene soziale Grundeinstellung waren wohl die Hauptgründe für den Eintritt in die SPD. Besonders hervorzuheben ist sein organisatorisches Talent bei der Planung und Durchführung des „Lindenfestes“, das der Ortsverein viele Jahre lang jeweils im Frühjahr an der SPD-Linde im Hof der Kurpfalzschule veranstaltete.

Gerd Hammer trat ebenfalls 1980 in die SPD ein. Von 1990 bis 1997 leitete er zusammen mit Peter Fischer als 1. Vorsitzender den Ortsverein. Dreimal – 1984, 1989 und 1994 – kandidierte er für den Gemeinderat. Unvergessen bleiben die Aufführungen des von ihm maßgeblich initiierten SPD-Kabaretts „Rote Grütze“. Die RNZ schrieb in ihrem Bericht 2009: „SPD-Kabarett „Rote Grütze“ begeisterte in der Museumsscheuer – Feinsinniger Humor“.

Der gesamte Ortsverein gratuliert den Jubilaren, wünscht ihnen und ihren Familien eine erholsame Adventszeit und vor allem viel Gesundheit.

 

Termine

Zur Zeit keine Termine