SPD-Anträge zur Verkehrssicherheit

Veröffentlicht am 24.04.2015 in Fraktion

Im vergangenen Jahr hat die SPD zwei Anträge zur Verbesserung der Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer bei der Überquerung des Autobahnzubringers in Richtung Heidelberg gestellt:

  • Sicherheitsmarkierung bei der Unterführung Autobahn­zubrin­ger/Großmarkthalle
  • Fußgänger- und fahrradfreundliche Kreuzung Boschstr./Auto­bahn­zubringer

Im Rahmen einer „Verkehrstagfahrt“ im Februar 2015 in Dossenheim hat die Verkehrs­kommission des Rhein-Neckart-Kreises beide SPD-Vorschläge als richtig bzw. als wünschenswert bewertet:

Die Unterführung an der Großmarkthalle ist ein wichtiger – aber gefährlicher – Teil des Radwegs zwischen Dossenheim und Heidelberg. Gefährlich ist diese Unterführung durch vier abschüssige Zufahrten und der damit erhöhten Geschwindigkeit der Radfahrer/innen. Das Auftragen einer Sicherheitsmarkierung (siehe Bild) würde die Radfahrer/innen zum Spurhalten „zwingen“ und damit gefährliche Zusammenstöße verhindern.

Die Kreuzung Boschstr./Autobahnzubringer befindet sich auf Heidelberger Gemarkung. Es gibt an dieser Kreuzung keinen Zebrastreifen, keine Fußgänger- oder Fahrradampeln. Fahrradfahrer (z.B. auch Schülerinnen und Schüler) müssen sich auf ihrem Weg nach Heidelberg in die PKW-Spuren einordnen. Nahezu lebensgefährlich ist die Überquerung des Zubringers – Geschwindigkeitsgrenze 70km/h - für Fußgänger. Sie können, da es keinerlei Regelungen gibt, nur einen autofreien Moment abwarten. Daher fordern wir:

  • Überquerungszonen für Fußgänger und Radfahrer
  • Fußgänger-/Radfahrerampeln

Wir bitten die Gemeindeverwaltung um zügige Umsetzung bzw. verstärktes Drängen bei der Verkehrsbehörde Heidelberg, um die notwendige Entschärfung der Kreuzung Boschstraße auf den Weg zu bringen.

 

Termine

Zur Zeit keine Termine

 

 

Mach mit!

Ansprechpartner:

Matthias Stammler

 

 

 

 

 

Counter

Besucher:764540
Heute:18
Online:2